5. November 2011 Konferenz

Finanzmarktkapitalismus — Gewerkschaften — Reformalternativen

Kategorie: Veranstaltungsberichte

Der Einladungsflyer zu der Tagung kann als pdf-Datei hier heruntergeladen werden.

Die Überwindung des Finanzmarktkapitalismus hängt wesentlich auch von der politischen Interventionsfähigkeit der Gewerkschaften ab, für einen Richtungswechsel der ökonomisch-sozialen Entwicklung einzutreten und von ihrer Kompetenz, Protest und Widerstand zu bündeln und in politische Kooperation zusammenzuführen. Daraus ergibt sich als zentrale Fragestellung: Können die Gewerkschaften nach ihrem (relativen) Niedergang ihre politische Interventionsfähigkeit zurückgewinnen und was ist dazu notwendig?

Die Reaktualisierung der Klassengesellschaft (Prekarität, Polarisierung des Sozialen etc.) durch die politischen Eliten mündet eher in Fatalismus als in Widerstand (Allensbach), Protest findet kaum einen Adressaten. Wo liegen mögliche Veränderungs- und gesellschaftliche Transformationsimpulse für die gewerkschaftliche, gesellschaftliche und politische Linke?

Gegen das unternehmens- und wirtschaftspolitische "Weiter-so" der Politik unterläuft "Wirtschaftsdemokratie" die politische Engführung auf den Parlamentarismus und bietet Ansätze zur Erneuerung (auch) des politischen Feldes. Aber: Demokratisierung der Arbeit gehört(e) bisher nicht zu den bevorzugten harten Kernthemen gewerkschaftlicher Strategiedebatten. Die anhaltende Dauer und Zuspitzung von Arbeitsplatz- und Einkommensproblemen haben den Druck und die politischen Anforderungen an die Gewerkschaften erhöht.

Kann eine Erneuerung von Demokratiepolitik das zivilgesellschaftliche Mosaik (Urban) neu zusammenbinden und neue Möglichkeiten politischer und gleichberechtigter Mobilisierung eröffnen?

Konferenz-Programm

10:00 Uhr | Begrüßung

10:15-11:45 Uhr | Große Krise oder multiple Krisendynamiken im Finanzmarktkapitalismus?
Theoretische Einordnung und Krisendeutung
Referenten: Joachim Bischoff (Hamburg) | Alex Demirovic (Berlin)
Diskussion

11:45-12:00 Uhr | Pause

12:00-13:30 Uhr | Gewerkschaften in der Krise – Krise als Chance für Gewerkschaften?
Referenten: Oliver Nachtwey (Universität Trier) | Dierk Hirschel (ver.di Bundesvorstand)
Diskussion

13:30-14:30 Uhr | Mittagspause

14:30-17:00 Uhr | Neue Wirtschaftsdemokratie – ein zivilgesellschaftliches, gewerkschaftliches und politisches Projekt?
Podiumsdiskussion: Heinz Bierbaum (Saarbrücken) | Detlef Hensche (Berlin) | Hartmut Meine (IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt) | Franziska Wiethold (Berlin)
Nachfragen und Kommentare

Tagungsleitung: Hasko Hüning

Veranstaltungsort:

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin
Tel. (030) 47 53 87 24

Anfahrt: U- und S-Bahnhof Schönhauser Allee, hinteren Ausgang benutzen – die Kopenhagener Str. ist die Querstraße zur Schönhauser Allee.

Anmeldung per E-Mail: info[at]helle-panke.de

Teilnahmegebühr: 5,- Euro (inkl. Imbiss)

 

Zurück