10. Januar 2004 Steffen Lehndorff

Wie land sind die Arbeitszeiten in Deutschland?

Fakten und Argumente zur aktuellen Debatte über Arbeitszeitverlängerung

Die tatsächlichen Arbeitszeiten der Vollzeit-ArbeitnehmerInnen in Deutschland liegen im Schnitt rund zweieinhalb Stunden über dem Tarifniveau.

Die faktische Normalarbeitszeit abhängig beschäftigter Vollzeitkräfte in beiden Teilen Deutschlands ist im Durchschnitt die 40-Stunden-Woche.

Nach den tarifvertraglichen Arbeitszeitverkürzungen der 1980er Jahre sind die tatsächlichen Arbeitszeiten in der zweiten Hälfte des zurückliegenden Jahrzehnts wieder länger geworden.

Die tatsächlichen Arbeitszeiten in Deutschland entsprechen dem EU-Durchschnitt.

Der EU-Vergleich zeigt: Kurze Arbeitszeiten wirken als "Produktivitätspeitsche", lange Arbeitszeiten dagegen geben Anlass zur Zeitverschwendung.

Der Versuch einer Senkung der Arbeitseinkommen pro Stunde durch die Hintertür von Arbeitszeitverlängerungen behindert notwendige Reformen der betrieblichen und gesellschaftlichen Arbeitszeitorganisation.

Der vollständige Beitrag von Steffen Lehndorff liegt als pdf-Datei (92 kb) vor und kann hier heruntergeladen werden.

Zurück